0
0
Subtotal: 0.00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thumb - Depot anderen überlassen

Kein Streß im Optionshandel – andere arbeiten lassen?

Was im Optionshandel alles möglich ist, klingt zwar super spannend, aber auch nach einer Menge Arbeit und vielleicht auch etwas kompliziert. Gibt es denn nicht eine Möglichkeit, jemand anderem die Arbeit zu überlassen?

Wenn Menschen das erste Mal erfahren, was Optionshandel eigentlich ist, wie es funktioniert und welche Chancen sich bieten, sind die meisten gleich begeistert. Aber dann stellt sich die Frage, ob man das nicht jemand anderem überlassen kann. Ist das sinnvoll? Genau darüber möchten wir jetzt sprechen und haben hier auch ein Video dazu gemacht. Wir sprechen konkret über drei Möglichkeiten und am Ende bekommst du die konkrete Empfehlung.

Möglichkeit Nummer eins: Banken übernehmen gerne das Geschäft, hier kannst Du mit Zertifikaten und Optionsscheinen traden. Das ist nichts Neues und im Hintergrund dieser Produkte finden immer Optionsgeschäftestatt. Was dir die Banken allerdings nicht erzählen, ist, dass 30 bis 70% der Erlöse bei den Banken bleiben. Wie genau das geht haben wir hier schon einmal in einem Video erklärt. Das heißt, viele Optionsstrategien lassen sich zwar auch über Bankprodukte umsetzen, dabei solltest Du allerdings verstehen, welche Geschäfte hier im Hintergrund stattfinden und dafür brauchst du wiederum Wissen über den Optionshandel. Festzuhalten bleibt außerdem, dass du einen Teil des Ertrags liegen lässt, denn die Banken lassen sich diesen Service bezahlen.

Die zweite Möglichkeit ist es, einfach zu deiner Hausbank zu gehen und zu fragen: “Liebe Hausbank, ich habe hier Geld. Würdet ihr es gerne für mich annehmen und damit für mich arbeiten?” Selbstverständlich machen die Hausbanken das sehr gerne. Alle Banken machen auch Optionsgeschäfte, aber eben für sich selber. Das, was du dafür bekommst, sind Mini-Zinsen auf deinem Sparbuch. Viele Anleger verstehen leider immer noch nicht, dass es nicht der Job der Bank ist, dich reich zu machen. Der Job der Bank ist es, Anlegergelder günstig einzusammeln, für null Zinsen auf dem Girokonto, teilweise für Strafzinsen, wenn wir an die letzten Jahre zurückdenken, oder auch für Mini-Zinsen in Sparbüchern oder in Termingeldern. Mit diesem Kapital arbeitet die Bank und verdient selbst viel Geld.

Möglichkeit Nummer drei ist, endlich aufzuwachen und sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Das mag zunächst einmal sehr böse klingen, aber stell dir vor, du bist in einem Vortrag, in dem erzählt wird, wie wichtig eine gesunde Ernährung ist, ein gesunder Lebensstil, Sport und Fitness und wie man seinem Körper etwas Gutes tun kann. Dann meldet sich jemand und sagt: “Klingt alles prima, aber kann das jemand anders für mich machen?” Nein, das kann niemand anders wirklich richtig für dich machen, denn es gibt einfach Dinge im Leben, die zu wichtig sind, um sie aus der Hand zu geben, und das Thema Finanzen gehört dazu.

Gehst du arbeiten? – Ja, klar!
Und wie häufig? – Fünf Tage die Woche…
Und wie lange jeweils? – Na, eigentlich sieben bis acht Stunden, aber wenn man den Arbeitsweg mitrechnet und die Mittagspause, bin ich so gegen 18 Uhr abends zurück…
Das heißt, du verkaufst täglich 10 Stunden deiner wertvollen Freizeit an fünf Tagen die Woche? – Ja, aber dafür kriege ich ja ein ganz anständiges Gehalt…
Und von diesem Gehalt klaut dir der Staat erst einmal die Hälfte, und das, was dann übrig bleibt, willst du aus der Hand geben?

Um es noch mal ganz klar zu sagen: Die allermeisten von uns sind bereit, jeden Monat rund 200 Stunden ihrer wertvollen Zeit zu verkaufen, wollen sich aber nicht zwei bis drei Stunden im Monat Zeit nehmen, um sich Gedanken zu machen, was sie mit dem, was hier noch übrig bleibt, anstellen können. Ja, das mag jetzt sehr böse klingen und ist auch wirklich dazu gedacht, einige Menschen wachzurütteln. Wer diesen Punkt immer noch nicht verstanden hat und denkt, er kann alles immer in fremde Hände geben, der muss sich wirklich fragen, ob es bei ihm im Mindset schon stimmt. Denn Erfolg beginnt nun einmal im Kopf, egal ob es jetzt um den Optionshandel, um die Börse, um das Thema Finanzen ganz allgemein oder um ganz andere Bereiche in deinem Leben geht.

DU bist Deines Glückes Schmied, DU musst dein Leben in die Hand nehmen. Wenn du dabei noch Herausforderungen hast, dann schau dich doch gerne mal hier um, vielleicht kann Dir unser Workshop zur finanziellen Freiheit weiterhelfen?

Teile diesen Blog

Erfahre als Erster, wenn wir Webinare anbieten und Updates veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge

Wer handelt gegen Dich?

Wer ist mein Gegner auf dem Optionsmarkt? Wie finde ich einen Handelspartner für meine Optionen? Und was passiert eigentlich, wenn eine Option ausgeübt wird? Diese

Weiterlesen »